Bruder und Bürger

Artikelnummer:: 978-3-8378-1019-6
Autor: Marcus Meyer
Seiten: 360
Abbildungen: 45 sw
Einband: geb.
Erscheinungsjahr: 2010
Auflage:
Reihentitel:
Band:
Maße: 23,5 x 16,5 cm

Freimaurerei und Bürgerlichkeit in Bremen

Sofort lieferbar
Kaum eine bürgerliche Vereinigung existiert so lange wie die Freimaurerei und kaum ein
Zusammenschluss ist gleichzeitig derart geheimnisumwoben und mit Mythen unterschied-
lichster Art verbunden. Dass es die Logen gab, war der Öffentlichkeit früh bekannt, be-
kannter jedenfalls, als es die weit verbreitete Vorstellung von einer im Verborgenen wir-
kenden Geheimgesellschaft vermuten lassen würde. Was aber ihre Mitglieder verband,
was den Reiz der Freimaurerei ausmachte, was es mit ihren Ritualen auf sich hatte, das
blieb zumeist im Dunkeln. Marcus Meyer untersucht in der vorliegenden Studie die ge-
samte Geschichte der Bremer Freimaurer von ihren Anfängen im 18. Jahrhundert bis in
die Zeit der Reorganisation nach dem Zweiten Weltkrieg. Dabei fragt er vor allem nach
der Bedeutung der freimaurerischen Bünde für die Genese und Entwicklung der bürger-
lichen Gesellschaft. Er nimmt zugleich in den Blick, mit welchen oft absonderlichen Zu-
schreibungen die Freimaurer konfrontiert waren und analysiert die ebenfalls mitunter un-
realistische Selbstwahrnehmung des Männerbundes. Diese erste kritische Darstellung
der Bremer Freimaurerei darf nach dem großen Erfolg der 2006 im Bremer Landes-
museum für Kunst und Kultur – Focke-Museum gezeigten Ausstellung »Licht ins Dunkel –
die Freimaurer und Bremen« auf großes Interesse hoffen.
Es liegen keine Bewertungen zu diesem Artikel vor.