Hamburg schmunzelt

Artikelnummer:: 978-3-86108-190-6
Autor: Hermann Gutmann
Seiten: 128
Abbildungen: -
Einband: geb.
Erscheinungsjahr: 2006
Auflage:
Reihentitel:
Band:
Maße: 20 x 11,5 cm

Von Erzbischöfen, Hansebrüdern und reichlich Essen und Trinken

Sofort lieferbar
Inhalt:Grund zum Schmunzeln gab es zunächst nicht; Remberts Wunder; Lübeck – Bremen –
Hamburg; Die Besichtigung des Erzbischofs Albert II. fiel aus; Der Hamburger ißt über seine
Verhältnisse; Der Schweinekrieg im Sachsenwald; Die Wurst des Schlachters Kord Struve;
Von der doppelten Liebe der Hamburger zum Bier; Weinberge an der Palmaille, und Bacchus
als Kanonenbauern; Dem Henker stand ein Plätzchen zu; Weinpanscher im Ratsweinkeller;
Bacchus als Racheengel; Die französische Küche kam gerade recht; Von Fischern, Fischwei-
bern und einem verschwundenen Freibrief; Hummel, Hummel?; Zitronenjette; Es ist nicht ge-
klärt, ob die »Hamburgers« Hamburger sind; Eine Pfanne Bratkartoffeln und zwölf gute
Hamburger Bürger; Tafelmusik; Über die Liebe der Hamburger zum Rauchfleisch; Schwere
Wahl; Radieschen Party; Besuch am Abend; Notwendige Zutat; Hamburger Aalsuppe - und
wie Fremde darauf reagieren; Höchste Steigerung eines Abendessens; Immer Geld in der
Börse; Kochkunst an Bord; Dein ist mein ganzes Herz; Liebesbekenntnis; Austernvergiftung;
Unpassend; Der Weinkeller; Unerschöpflicher Weinkeller; Ein viertel Pfund Wurst; Grünkohl
mit Sahne; Grenze der Trinkfestigkeit; Hummer ohne Presse; Schwere Fummelarbeit; Kellner
Kunze und die Stammgäste; Aufgeklärt; Durchgefallen; Dienstlich; Einfach; Hinderliche Bildung;
Kostprobe; Im Gehen essen; Der Bauch des Cord Visser; Rakete; Branntwein für die Blumen;
Ungenießbar; Das erste Kaffeehaus in Deutschland stand in Hamburg; Der beste Kaffee;
Hauptsache; Kleine Anfrage; Die Erfindung der Roten Grütze, und der mißlungene Versuch
das Rezept zu notieren; Quellen
Es liegen keine Bewertungen zu diesem Artikel vor.