50 Jahre Innere Führung

Artikelnummer:: 978-3-86108-776-2
Autor: Eckardt Opitz
Seiten: 211
Abbildungen: -
Einband: geb.
Erscheinungsjahr: 2001
Auflage:
Reihentitel: Schriftenreihe des WIFIS
Band: 17
Maße: 21 x 14,5 cm

Band 17: Von Himmerod (Eifel) nach Pristina (Kosovo) Geschichte, Probleme und Perspektiven einer Führungsphilosophie

Sofort lieferbar

Bundeskanzler Konrad Adenauer berief Anfang Oktober 1950 eine militärische Experten-
konferenz im Eifelkloster Himmerod zusammen, um einen Plan über die sicherheitspolitische
Grundorientierung der Bundesrepublik Deutschland erarbeiten zu lassen. Unter der Feder-
führung von Wolf Graf von Baudissin entstand auch ein Konzept über das innere Gefüge der
aufzubauenden neuen Streitkräfte eines demokratischen Deutschland, aus dem 1953 das Kon-
zept der Inneren Führung wurde, das den Soldaten zum Staatsbürger in Uniform machte. Die
Autoren analysieren die Entstehung und Entfaltung der Inneren Führung in den Perioden der
Entwicklung der Bundesrepublik, diskutieren Erfolge, Versäumnisse und Fehler. Am Ende wird
die spannende Frage aufgeworfen: Muss sich der Staatsbürger in Uniform zum Weltbürger in
Uniform weiterentwickeln? Welche Auswirkungen haben die zunehmende Zahl von Auslands-
einsätzen der Bundeswehr auf die anstehende Weiterentwicklung des Konzeptes der Inneren
Führung? Die Autoren wollen diese Diskussion anstoßen und damit auch die Sicherheitspolitik
unseres Landes mitprägen und mitgestalten.

Es liegen keine Bewertungen zu diesem Artikel vor.