Weltöffentlichkeit und Sicherheitspolitik

Artikelnummer:: 978-3-86108-029-9
Autor: Hans-Joachim Reeb
Seiten: 64 S.
Abbildungen:
Einband: geheftet
Erscheinungsjahr: 2004
Auflage:
Reihentitel: WIFIS-aktuell
Band: 34
Maße: 21 x 14,5 cm

Heft 34: Überlegungen zur internationalen politischen Kommunikation

Sofort lieferbar
Die weltweite Aufmerksamkeit für sicherheitspolitische Ereignisse wie die Terroranschläge des
11. September oder der Irak-Krieg 2003 rücken die kommunikationstheoretische Frage nach
einer Weltöffentlichkeit in den Mittelpunkt der Betrachtung. Aufgrund politischer, ökonomischer
und kultureller Überlegungen zur internationalen Kommunikation soll nachgewiesen werden,
dass derzeit noch die in Staaten und Kulturräumen etablierten Akteure den medialen Informa-
tionsfluss und die Meinungs- und Entscheidungsbildung zur Sicherheitspolitik bestimmen. Die
Rolle von Politik und Medien im internationalen System wird daraufhin näher betrachtet. Die
Frage nach dem Machtfaktor Öffentlichkeit mündet in die Erkenntnis, dass Defizite im sicher-
heitspolitischen Diskurs vorliegen.
Es liegen keine Bewertungen zu diesem Artikel vor.