Kriegführung zum Untergang

Artikelnummer:: 978-3-86108-008-4
Autor: Lothar Likus
Seiten: 36 S.
Abbildungen:
Einband: geheftet
Erscheinungsjahr: 1998
Auflage:
Reihentitel: WIFIS-aktuell
Band: 9
Maße: 21 x 14,5 cm

Heft 9

Sofort lieferbar
Die ab Ende 1942 Deutschland aufgezwungene defensive Rolle im Krieg gipfelte 1944/45 in
einer destruktiven Dynamik zwischen zunehmender Handlungs- unfähigkeit einerseits und ra-
dikaler Mobilisierung andererseits. Der Autor untersucht die deutsche Gesamtkriegführung in
der Endphase des 2. Weltkrieges unter der Fragestellung, warum sich eine irrationale Durch-
haltestrategie entgegen jeder rationalen Beurteilung der Lage durchsetzen konnte. Das Verhal-
ten der militärischen Führung wird als Ergebnis einer spezifischen Endkampfmentalität gedeutet,
die ihre Wurzeln im Trauma von 1918 hat. Vor diesem Hintergrund wird der operative Illusio-
nismus von der Ardennenoffensive bis zum Endkampf um Berlin erklärbar.
Es liegen keine Bewertungen zu diesem Artikel vor.