Zwischen Friedenserziehung und Kriegsausbildung

Artikelnummer:: 978-3-86108-217-0
Autor: Henning Hars
Seiten: 288
Abbildungen: -
Einband: brosch.
Erscheinungsjahr: 1993
Auflage:
Reihentitel: Schriftenreihe des WIFIS
Band: 4
Maße: 21 x 14,5 cm

Band 4: Politische Bildung in der Bundeswehr im Umbruch

Sofort lieferbar
Die tiefgreifenden politischen Veränderungen, die Europa in der Wende von den 80er zu den
90er Jahren erfassten, wirkten sich auch auf Handlungsrahmen und Bedingungen für Sicher-
heitspolitik und Streitkräfte in der Bundesrepublik Deutschland aus. Die politische Bildung in
der Bundeswehr als ein Teilaspekt von Innerer Führung, Menschenführung und Ausbildung
bleibt von diesen Veränderungen nicht unberührt. Der Autor der hier vorgelegten Studien be-
schäftigt sich eingehend mit der Frage, wie in der politischen Bildung der Bundeswehr dem
Wegfall der tradierten Sinnbilder, die aus dem Kalten Krieg des Ost-West-Konfliktes abge-
leitet wurden, Rechnung getragen werden kann. Im Rahmen einer detaillierten Analyse von
Ansätzen, Zielen und Wegen der politischen Bildung in der Bundeswehr diskutiert der Autor
kritisch das für die didaktische Konzeption besondere Spannungsfeld zwischen friedenspäda-
gogischem Selbstverständnis einerseits und der Forderung nach einsatzeffizienter Ausbildung
der Soldaten andererseits.
Es liegen keine Bewertungen zu diesem Artikel vor.